Grafeneck – Rainer Gross

Grafeneck ist ein Heimatroman von Rainer Gross in dem unter anderem die grausame Gräueltaten der Nazis in dem kleinen Dorf Buttenhausen thematisiert werden. Im Mittelpunkt steht der Protagonist Hermann Mauser, passionierter Höhlenforscher und Lehrer. Bei einer seiner Streifzüge durch eine Höhle, stößt er unerwartet auf einen mumifizierten Leichnam. Mauser ist sofort in den Bann der Leiche gezogen, nicht nur weil diese ungewöhnlicherweise einen Sonntagsanzug trägt, sondern weil er sie aus unerklärlichen Gründen mit seinem inzwischen schon verstorbenen Vater verbindet. Nach einer kurzen Untersuchung stellt Hermann Mauser fest, dass der frühere Mensch erschossen sein muss, dies deutet zumindestens ein Einschussloch hin. Da er aber kein Blut findet, geht er davon aus, dass der Mensch nicht in der Höhle getötet worden ist, sondern wo anders. Die Verbindung mit dem Leichnam ist so stark, dass er den Fund der Leiche nicht sofort bei der Dorfpolizei meldet und selbst gegenüber seiner Freundin Veronika verschweigt er seine Entdeckung. Erst einige Tage später meldet er seinen Fund dem Dorfpolizisten Waiblinger, der mit Kommissar Greving Verstärkung anfordert. Mauser ermittelt aber weiterhin auf eigene Faust, versucht der Polizei immer einen Schritt voraus zu sein. So findet er etwas abseits der Höhle eine Patrone, die von der Exekution des Menschen aus der Höhle stammen muss. Diese wiederum bringt er sofort in Verbindung mit einer Waffe, die sein Vater ihm vermacht hatte und die er auch heute noch immer wieder zum Reinigen herausholt. Die Waffe war nicht die Dienstwaffe seines Vaters, sollte seine Befürchtung also eintreffen und die Patrone tatsächlich aus der Pistole seines Vaters stammen, rechnet Hermann Mauser mit dem Schlimmsten. Inzwischen weiß Mauser nämlich auch, dass die Leiche wohl aus der Nazi-Zeit stammen musste. War sein Vater der Mörder, hatte die Tat einen nationalsozialistischen Hintergrund und die Leiche war gar ein Jude? Mauser verstrickt sich immer weiter in den Fall, kein Wunder, wurde seine behinderte Schwester doch von den Nazis getötet. Mausers eigene Identität steht auf dem Spiel, währenddessen ermittelt parallel die Polizei …

Nachfolgend findet man eine komplette Zusammenfassung aller Kapitel von Grafeneck sowie eine Vorstellung der wichtigsten Personen des Romans.

Zusammenfassung

Personen

9 Gedanken zu „Grafeneck – Rainer Gross

  1. lullluuuu

    mehr personen greving oder waiblinger zum bespiel 🙂 und waltz, hochstetter, mattes und und und

  2. gabriela

    hey ich brauch dringend eine seite wo ich information über dem autor herausfinden kann muss bis mittwoch mein literaturtagebuch abgeben bitte wäre sehr nett !!

  3. lilu und stich

    bitte noch 1 personenbeschreibung zu vageygey so vong charakter her.Alta ohne witz mach aber schnell ich brauch dass bis morgen alta. WALLAH!!1!elf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.