Hermann Mauser Charakterisierung – Grafeneck

Hermann Mauser ist einer der Protagonisten im Werk „Grafeneck“ von Rainer Gross. Nachfolgend findet man eine kurze Vorstellung des Hermann Mauser.

Hermann Mauser ist einundsechzig Jahre alt und seit dreißig Jahren Grundschullehrer in Buttenhausen auf der Schwäbischen Alb, wo er Deutsch, Rechnen, Heimatkunde und Sachunterricht seinen Schülern lehrt. In seiner Freizeit fährt Mauser gerne mit seinem Motorrad durch die Gegend.

Hermann Mauser ist „verschrobener Kautz“ (S.9, Z. 11), ein „Eigenbrötler (S.9, Z. 12). Er selbst vergleicht sich mit seinem Motorrad, das er „in bauernschlauer Untertreibung“ sein Moped nennt (S.10, Z.4 ff.).

Seine Mutter fand der junger Hermann Mauser aufgehängt im Keller. Eine deutliche Parallele zu seinem Leichenfund in der Lehmhöhle. Schon davor musste Hermann Mauser einen Schicksalsschlag hinnehmen. Seine behinderte ältere Schwester Mutz wurde von den Nationalsozialisten im Rahmen ihres Euthanasieprogramms nach Grafeneck gebracht um sie dort zu töten.

9 Gedanken zu „Hermann Mauser Charakterisierung – Grafeneck

  1. Ralligalli

    Sehr hilfreich! Muss eine Charakterisierung für die Schule machen und hier habe ich nun alle Sachen in einem 🙂 Danke!

  2. lory

    „Seine Mutter fand der junger Hermann Mauser aufgehängt im Keller.“

    war es nicht eher der dachboden?!

  3. Christoph123789

    Kann mir jemand helfen bei der Aufgabe hier:
    Schreibe einen inneren Monolog zu den Gedanken als Mauser 1 Jahr nach Beendung seiner Erforschungen am Grab von Mutzt steht und dort über Mutz ihren tot usw. und über sein Vater ( Recht & Unecht ) nachdenkt.
    Bräuchte dringend Hilfe!
    lg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.