Deutsch-Themen aus dem Deutschunterricht von einem Schüler für Schüler

Nachfolgend findet man eine Charakterisierung von Ludwig im Buch “Zweier ohne” von Dirk Kurbjuweit. In der im Buch thematisierten Dreier-Geschichte ist Ludwig der beste Freund von Johann und gleichzeitig auch Bruder von Vera, in die sich später Johann verlieben wird. Auch wenn diese Charakterisierung von Ludwig schon recht ausführlich ist, ist sie auf keinen Fall vollständig. Leider fehlt mir momentan die Zeit dafür, sie zu vervollständigen. Falls ihr Bemerkungen oder aber auch Ergänzungen habt, würde ich mich sehr freuen, wenn ihr diese dann in den Kommentaren schreibt. Nun aber die Charakteristik von Ludwig:

Ludwig ist ein mittelgroßer blonder (fast weiß) Junge, der von dem Gymnasium der Nachbarstadt an die Schule von Johann gewechselt ist. Schon in der ersten Szene in der Ludwig auftritt, wird sein starker Charakter klar. Während andere Schüler den Wechsel an die weniger angesehene Schule still über sich ergehen lassen, quittiert Ludwig das mit einem Grinsen und beginnt während der Vorstellung des gefürchteten Direktors sogar zu lachen (S. 12 ff.).

Gleich von Anfang an übernimmt Ludwig die Führung bei der Freundschaft mit Johann. Das beginnt schon damit, dass Ludwig Johann anruft und nicht anders herum (S. 19). Dabei hat er Johann explizit als seinen Freund ausgewählt, wie er diesem auch deutlich zu erkennen gibt (S.27). Damit suggeriert er Johann auch, dass er die Freundschaft auch jederzeit wieder beenden kann und hat Johann damit in der Hand. Dieser folgt ihm nahezu blind und macht Dinge vor denen er Angst oder Bedenken hat.

Zusammen mit Johann macht Ludwig (vermutlich) seine erste sexuelle Erfahrung, in dem sie beide mit Josefine schlafen. Dabei hat Ludwig das Treffen organisiert, darf entsprechend auch als erstes mit ihr Schlafen. Während man von Erzähler Johann genau erfährt, wie er die Erfahrung mit Josefine erlebt hat, erfährt man über Ludwig lediglich, dass dieser gleich danach wortlos und mit ernster Mine das Haus verlässt. Allgemein möchte Ludwig anschließend nicht mehr über das Thema reden und eine solche Aktion wiederholt sich auch nicht mehr. Was genau vorgegangen ist, verschweigt der Autor. Auch ob Ludwig homosexuell/schwul ist, also gar nicht auf Mädchen steht, bleibt völlig offen. Klar ist aber wohl, dass die enge Verbindung zwischen Ludwig und Johann nicht sexueller Natur entstammt, weder von Ludwig schon noch gar nicht von Johann.

Zu seiner Familie hat er kein enges Verhältnis. Seite Mutter ist oft in der Nachtschicht, zu seinem Vater hält er Abstand und auch seine Schwester scheint er nicht richtig leiden zu können. Dies wird beispielsweise in der Szene deutlich, in der Johann das erste Mal auf seine Familie trifft, Ludwig aber nur seinen Vater und die Katze vorstellt, obwohl Vera ebenfalls da ist (S. 23).




Weitere Beiträge:

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment