Deutsch-Themen aus dem Deutschunterricht von einem Schüler für Schüler

Koby und Loby sind die beiden Eunuchen, die mit Claire Zachanassian in Güllen mit dem Eilzug „Rasender Roland“ ankommen. In Wirklichkeit heißen sie Jakob Hühnlein und Ludwig Sparr und waren beides einmal Einwohner von Güllen. Für Claire Zachanassian spielen sie eine wichtige Rolle, da sie es waren, die vor Gericht bei der Vaterschaftsklage zugunsten von Alfred Ill aussagten. Dieser hatte sie bestochen (mit einem Liter Schnaps), damit sie unter Eid behaupten, dass sie mit Klara Wäscher (heute Claire Zachanassian) auch geschlafen hätten. Dadurch war der Vater des Kindes nicht mehr eindeutig feststellbar.

Wie auch schob Boby, spürte Claire Zachanassian auch Koby und Loby auf. Während Jakob Hühnlein nach Kanada ausgewandert war, fand sie Ludwig Sparr in Australien. Nachdem sie sie gefunden hatte, ließ sie (wahrscheinlich aus Rache) die beiden durch Toby und Roby erst kastrieren und anschließend auch noch blenden.

Auch Koby und Loby sollen Alfred Ill an seine feige Tat erinnern. Nach dem dies der Fall ist, schickt Claire Zachanassian die beiden weg. Sie hat für sie keine Verwendung mehr und schickt sie in eine Opiumhöhle in Bangkok.




Weitere Beiträge:

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment