Deutsch-Themen aus dem Deutschunterricht von einem Schüler für Schüler

Zentrale Gedanken der Aufklärung spielen beim Verständnis des Dramas „Don Karlos“ von Friedrich Schiller ebenfalls eine zentrale Rolle. Folgende Aspekte sind Teil der aufklärerischen Bewegung.

Verstand:
Der Verstand ist das Einzige, was den Mensch vom Tier unterscheidet. Die Aufklärung besagt, dass jeder Mensch Verstand besitzt und von seiner Vernunft in allen Stücken frei Gebrauch machen soll. Dies bedeute Freiheit. Der Wahlspruch der Aufklärung schließt daran an: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen!“

Fortschritt:
Der Fortschritt ist bei Menschen im Allgemeinen größer als bei allen anderen Lebewesen. Daher ist der Mensch auch der Verbesserung und Optimierung fähig. Diesbezüglich trägt der Mensch auch selbst den Wunsch nach Vollendung mit sich. Das Verlassen des Naturzustandes durch den Fortschritt und die Weiterentwicklung kann mithilfe von Naturkräften angegangen werden.

Freiheit:
Seine eigene Vernunft zu benutzen bedeutet Freiheit. Die Freiheit ist ein ganz natürliches Recht des Menschen und eine zentrale Forderung der Aufklärung. Eigenschaften der Freiheit können Menschenreche, Verfügungsfreiheiten aber auch eindeutige Pflichten sein. Freiheit ist sittlich und sittig.

Naturrecht:
Die Naturrechte des Menschen sind das Recht auf Freiheit und sich seiner eigenen Vernunft bedienen zu können.

Naturzustand:
Dieser Zustand, ist der Zustand des Menschen ohne jeglichen Fortschritt und Weiterentwicklung, wie sie in der Aufklärung immer wieder gefordert wurde.

Toleranz:
Toleranz bedeutet Menschlichkeit und ist gleichzeitig das erste Naturgesetz. Dabei geht es darum, sich gegenseitig zu verzeihen. Toleranz ist darüber hinaus das einzige Heilmittel, das alle Übel der Zwietracht abwenden kann.

Tugend:
Die Tugend ist die Wohltat gegenüber Nächsten (Nächstenliebe). Die Gesellschaft erfordert, dass etwas wahrhaft Gutes nur das sein kann, was der Gesellschaft auch nützlich ist. Daher ist die Tugend etwas, was für alle anderen Menschen nützlich ist.

Schnell wird in der Gesamtbetrachtung klar, dass die Gedanken der Aufklärung mit den politischen Zielen (Forderungen nach Gedankenfreiheit/Toleranz) des Marquis von Posa übereinstimmen. Der Marquis ist also ein typisch aufgeklärter Mensch.




Weitere Beiträge:

One Response to “Gedanken der Aufklärung im Drama Don Karlosvon Friedrich Schiller”

  1. 1
    Belzebub Said: @20:30 

    „Naturzustand:
    Dieser Zustand, ist der Zustand des Menschen ohne jeglichen Fortschritt und Weiterentwicklung, wie sie in der Aufklärung immer wieder gefordert wurde.“

    Die Aufklärung, im Sinne Rousseaus jedenfalls, fordert ganz klar die Vereinung von Naturzustand, indem der Mensch seine Naturrechte behält, und Gesellschaft unter einem „Akt des Zusammenschlusses.“ Blßer Naturzustand, das ist auch einem Idealisten wie ihm bewusst würden wieder zur Unmündigkeit des Menschen unter einem starken Dispoten führen. Er stellt schließlich ein dafür geeignetes politisches Konzept vor (s. Anhang in der Don Carlos Ausgabe von EinFach Deutsch).
    Gruß,
    Belze

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment