Deutsch-Themen aus dem Deutschunterricht von einem Schüler für Schüler

Törleß befindet sich während des ganzen Romans in der charakterlichen Entwicklungsphase und hat darüber hinaus einige Verwirrungen die sich mit einer schrecklichen Sehnsucht zu seinen Eltern paaren. Diese Sehnsucht und auch Einsamkeit wird sprachlich mit einigen Symbolen unterstützt. So ist die Atmosphäre an dem örtlichen Bahnhof, die ganz zu Anfang des Romans geschildert wird, sehr einsam und trostlos. Und genauso fühlt sich Törleß auch in dem Internat. Zu seinen Eltern sehnt er sich immer wieder, da sie die einzige Quelle der Moral für ihn sind und diese auch entsprechend verkörpern.

Um seine Sehnsucht zu stillen, schreibt er seinen Eltern viele Briefe, die zusammen mit dem auktorialen Erzählverhalten dem Leser das vermitteln sollen, was ihnen sonst aus der ständigen Beobachterposition, in der sich Törleß während des gesamten Romans befindet, nicht erschließt. Durch diese Briefe erfährt der Leser also, was Törleß für Verwirrungen hat und was für Gedankengänge er nachvollzieht. Auffällig ist dabei, dass das Verständnis der Verwirrungen beim Leser, was ohnehin schon recht schwer fällt, vom Erzähler beeinflusst wird, der sogar mit Kommentaren versucht weiterführende Erklärungen diesbezüglich zu liefern und das Verständnis somit zu erleichtern.

Die beiden Mitschüler Beineberg und Reiting üben einen gewissen Einfluss auf Törleß hinsichtlich seiner Weltanschauung aus. Zwar verliert er während der gesamten Romanhandlung niemals seine Präferenz der realistischen Weltansicht, jedoch wird diese stark verändert durch die Kulminationspunkte seiner Verwirrungen, die hauptsächlich durch die Basini-Handlung hervorgerufen werden. Seine Weltanschauung und damit sein Charakter wird also im Laufe der Romanhandlung erst geprägt, was das zentrale Thema dieses Werkes von Robert Musil auch darstellt: nämlich die Ichfindung in einem Prozess von verschiedenen Erfahrungen, die Törleß in diesem Konvikt mit seinen Mitschülern Reiting und Beineberg vor allem im Hinblick auf Basini macht.




Weitere Beiträge:

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment