Deutsch-Themen aus dem Deutschunterricht von einem Schüler für Schüler

Boby ist der Kammerdiener/Butler der Claire Zachanassian. Auf S. 26 stellt sie ihn mit folgenden Worten Alfred Ill vor:

Es passt auch besser zu Boby, wie der Kammerdiener heißt. Den hat man schließlich fürs Leben, da müssen sich dann eben die Gatten nach seinem Namen richten

Bemerkenswert ist diese Aussage deshalb, da sie auf S. 114 wieder gegenüber Alfred Ill bestätigt, dass sie Boby loswerden will. Er soll den beiden Eunuchen in eine Opiumhöhle nach Bangkok folgen:

Bald wird ihnen der Kammerdiener folgen. Den werde ich auch nicht mehr nötig haben.

Doch warum braucht sie ihn nicht mehr? Ganz einfach weil Boby seinen Teil der Aufgabe erfüllt hat und damit für Claire Zachanassian unwichtig geworden ist. Früher war Boby nämlich der Oberrichter Hofer in Güllen. Er war es, der im Jahr 1910 die Vaterschaftsklage zwischen Klara Wäscher (heutige Claire Zachanassian) und dem angeblichen Vater Alfred Ill verhandelte und entschied. Getäuscht von den beiden bestochenen Zeugen entschied er für Ill und gegen Klara.

Vor 25 Jahren fand Claire Zachanassian nun wieder Oberrichter Hofer der sich in ihre Dienste stellte und den Namen Boby bekam. Er ist es, der Ill an seine Schuld gegenüber Klara Wäscher erinnert und nun die Gerechtigkeit in Name von Claire Zachanassian einfordert. Damit ist er eine zentrale Figur in der Anklage-Szene am Ende des ersten Aktes des Stücks Besuch der alten Dame.




Weitere Beiträge:

No comments yet.

RSS feed for comments on this post. TrackBack URI

Leave a comment